die Lahn

 

Einführung

Es ist schwer, die Lahn mit einem Wort zu charakterisieren. Bezeichnet man von den Nebenflüssen des Rheins die Mosel als lieblich, den Neckar als romantisch und den Main idyllisch, so bleibt für die Lahn nur das Attribut der Verträumtheit.

Schon Goethe war von der Landschaft so angetan, dass er zweimal, teils zu Fuß teils zu Schiff, im Lahntal unterwegs war. Auch das bekannte Wirtshaus an der Lahn rühmt sich noch heute mit einer Inschrift aus dem Jahr 1774 des prominenten Gastes.

Die Lahn entspringt im Rothaargebirge und mündet nach 245 km in den Rhein. Der Oberlauf bis Gießen ist das Revier von Kleinbooten, die an den Wehren umgetragen werden können. Vom Badenburger Wehr oberhalb von Gießen bis Steeden ist sie für kleine (auch für motorisierte) Schlauchboote mit Einschränkungen befahrbar. Ab Steeden lässt die Vollkanalisierung normalerweise einen Tiefgang von 1,50 m zu.

Nach der Einstellung der Berufsschifffahrt ist der Fluss ein Eldorado für die Sportschifffahrt. Clubs, gewerbliche Hafenbetreiber, Gasthäuser und Gemeinden bieten ausreichend Anlegemöglichkeiten. Darüber hinaus besteht fast überall die Möglichkeit, mit Anker, Erdpflöcken und Gangway auf freier Strecke festzumachen und zu übernachten.

 

Schleusen - Von Lahnstein bis Limburg

Die 12 Schleusen zwischen Lahnstein und Limburg überwinden auf 60 km einen Höhenunterschied von 49 m. Sie sind elektrifiziert und werden von Wärtern bedient. An allen Schleusen sind Festmacher bzw. senkrechte Stangen vorhanden. Ein Schleusenentgelt fällt nicht an.

 

Landausflüge

"Seeleute" gelten allgemein als nicht sehr "fußmarschbegeistert". Aber an der Lahn, mit ihren vielfältigen touristischen (im positiven Sinne) Möglichkeiten wird sich sicher mancher Sportschiffer zu einer Wanderung verführen lassen. Vom einfachen Stadtbummel, dem ausgedehnten Spaziergang am Ufer bis zur Tagestour zu Fuß oder per Rad auf dem Lahnhöhenweg sind hier alle Varianten möglich.

 

Motorbootcharter

Die Lahn gilt aus vielen Gründen als ideales Charterrevier: Sie fließt durch eine interessante Landschaft, hat außer der geringen Fahrgastschifffahrt keinen Berufsverkehr, es gibt ausreichend Versorgungsmöglichkeiten, viele Dörfer und Städte liegen direkt am Fluss, die Schleusenwärter sind freundlich und hilfsbereit, die Strömung ist gering, sie liegt quasi vor unserer Haustür und ist von den Ballungszentren in wenigen Stunden erreichbar.

 

Text mit freundlicher Genehmigung aus dem Guide für Sportschifffahrt "Die Lahn - von Lahnstein bis Steeden" von Wolfgang Banzhaf, Verlag Rheinschiffahrt

 

 Lahn Impressionen: